Die Quadratur der Farbe Liebe – Charaktere und der 1st Draft

So, das Board steht, die Story ist im Kopf schon geschrieben, was braucht es noch?

Nun, eigentlich nichts mehr. es kann los gehen. Einen Schritt den ich jedoch noch gemacht habe ist der ein Charakter-Board zu erstellen. Darauf werden alle Charaktere die vorkommen (Okay, die Storytechnisch vorkommen) in Verhältnis zueinander gesetzt. Das sieht dann für „Die Quadratur der Farbe Liebe“ so aus:

1069951_10200185670065794_1441869671_n

Ist schon ein wenig Chaotisch, aber so hat man halt immer direkt einen Überblick ob das was man schreibt so Sinn macht. Eine Sache hab ich während dem schreiben noch dazu gepackt, Wolfgang und Jupp sind nun auch noch Vater und Sohn.

Danach geht es dann daran zu schreiben. Ich habe versucht jeden Werktag von 10-12/13Uhr zu schreiben, und das auch bis auf wenige Ausnahmen geschafft. Dazu habe ich eine Playlist mit Songs auf Youtube angelegt die ich dann immer im Hintergrund habe laufen lassen (Tipp, Playlisten auf Youtube im Random abspielen lassen mit dem Youtube-Randomizer von Valami.info). Damik komme ich immer direkt wieder in das richtige Mindset und kann mich vollkommen auf die Story einlassen. Ich habe während des gesamten 1st Draft nur die bereits geschriebenen Sachen nochmals gelesen wenn ich wichtige Situationen hinzufügen musste auf die ich mich später beziehe. Ansonsten ist es ein einfaches runter schreiben der Geschichte.

1238151_10200429862130443_244429139_n

Vorgestern bin ich fertig geworden. 67 Seiten. Das ist gut, brauche ich doch 90 (für 90 Minuten Film). Heißt ich kann als nächstes das Drehbuch komplett überarbeiten, von der ersten Zeile bis zur letzten. Dabei kann ich dann die Story fixen, falsche Namen (passier) ändern, Storylöcher fixen. Das kommt als nächstes. Erst muss ich aber den Kopf ein wenig Frei von der Story bekommen, weswegen das Drehbuch erst mal ein paar Tage in der virtuellen Schublade bleibt. Bis übernaächste Woche oder so.

Advertisements